Teilqualifizierung zum Industriemechaniker
inkl. Fachspezifischer Deutschkenntnisse

Die optimal auf den Markt abgestimmte Maßnahme „Teilqualifizierung Industriemechaniker inkl.Sprachkurs Deutsch B2“ richtet sich an geflüchtete Menschen und Menschen mit Migrationshintergrund, die den nächsten entscheidenden Schritt in die Arbeitswelt machen möchten. 

Die Maßnahme besteht aus einem berufsbezogenen Sprachkurs und einem theoretischen sowie praktischen Teil der Ausbildung zum Industriemechaniker. Nach erfolgreichem Abschluss der Maßnahme erhalten die Teilnehmer einen Nachweis über die Teilqualifikation zum Industriemechaniker mit IHK-Kompetenzfeststellung sowie das Zertifikat telc Deutsch B2.

Fachqualifizierung

Die Teilqualifizierung zum Industriemechaniker beinhaltet zwei der acht Ausbildungsbausteine für den Ausbildungsberuf zum Industriemechaniker und besteht sowohl aus theoretischen als auch praktischen Unterrichtseinheiten.

Die Teilnehmer erhalten nach erfolgreichem Abschluss der Qualifizierung einen Nachweis über die Teilqualifikation zum Industriemechaniker mit IHK-Kompetenzfeststellung.

 

 

 

Sprachqualifizierung

Den Teilnehmern werden fachspezifische Deutschkenntnisse vermittelt und sie lernen das nötige Vokabular um sich in einem Betrieb zurechtzufinden und gängige Arbeitsanweisungen zu verstehen.

Außerdem werden den Teilnehmern alle benötigten Wissensinhalte für das erfolgreiche Bestehen einer Sprachprüfung auf B2-Niveau übermittelt. Während der Fachqualifizierung wird kontinuierlich weiter der Lernstoff erarbeitet, um am Ende der Maßnahme mithilfe eines Intensivkurses optimal auf die Sprachprüfung vorbereitet zu sein.

Nach erfolgreichem Bestehen erhalten sie dann das Zertifikat telc Deutsch B2. 

 

 

Onboarding

Das Arbeitsumfeld in der Praxis wird näher beleuchtet.

Die Frage, welche Ansprüche und Erwartungen in welcher Form und von wem an den Einzelnen gestellt werden und wie man sich darauf optimal vorbereiten kann, wird geklärt.

Die verschiedenen Stakeholder eines Unternehmens wie beispielsweise Kunden, Mitarbeiter, Lieferanten, Öffentlichkeit, Gesetzgeber, Politik, Verbände und Eigentümer sowie das passende Auftreten ihnen gegenüber wird behandelt.

Vorbereitung der Teilnehmer auf die bevorstehenden Praktika.

Psychologisches Integrationscoaching

Das psychologische Integrationscoaching ist zweiteilig aufgebaut und behandelt die Themenfelder „Unternehmensethik in Industrie und Mittelstand“, „Arbeitsumfeld in der Praxis“, „Vorbereitung auf den Arbeitsplatz“ und „Integrationshilfen und Einarbeitungstipps“.

Auch der korrekte Umgang mit Menschen anderer Herkunft oder Religionszugehörigkeit, Menschen mit Behinderung, Menschen mit einer anderen sexuellen Orientierung, älterer / jüngere Menschen, und Frauen wird explizit angesprochen.