fbpx

Das ist die Geschichte von Björn

Björn (Jahrgang 1960) verlor nach jahrelanger erfolgreicher Karriere im Jahr 2016 den Anschluss auf dem Arbeitsmarkt. Dank seiner Entscheidung für eine Qualifizierung bei co-check arbeitet er heute wieder als Teamleiter im Bereich der Qualitätssicherung.

Das ist die Geschichte von Björn

Björn's Steckbrief

Björn's Geschichte als Video

Video abspielen

Unser Interview zum Nachlesen

Der gebürtige Fürther Björn lernte ursprünglich den Beruf des Galvaniseurs (heute: Oberflächenbeschichter) und machte, nach einem kurzen Ausflug als Fahrer und Lagerist, Karriere als Abteilungsleiter bei einem Spiegelhersteller in Eckental. Nach über 17 erfolgreichen Jahren trennten sich schließlich die Wege und Björn hatte verschiedene Anstellungen im Bereich der Arbeitsvorbereitung, als Möbelverkäufer oder auch selbständig als EDV-Dozent. Ab dem Jahr 2016 verlor er immer weiter den Anschluss auf  dem Arbeitsmarkt.

Vor co-check:

Privat empfand er seine Situation noch als „ganz okay“, jedoch hatte er nicht das Gefühl, dass „es  beruflich überhaupt nochmal klappen wird“.

Seine „Motivation war ziemlich am Boden“ und seine Situation erschien ihm „ eigentlich ausweglos“. Die drängende Frage die sein Lebensgefühl zum damaligen Zeitpunkt prägte war „Wozu bist du eigentlich noch etwas wert?“

Während co-check:

Die ersten Tage im Bildungsträger empfang Björn als „sehr einladend“, weil seine Dozentin „echt fantastisch war“. •

So hatte er gleich ein gutes Gefühl was die Qualifizierung angeht. Zum Schluss der Ausbildung hat er gemerkt, dass alle „so mit Begeisterung dabei sind“, dass er nun auch glaubte, dass „wirklich etwas daraus werden wird“.

Er empfand es als sehr motivierend wie seine Ausbilder und das restliche Team das Wissen vermittelten. Laut Björn gab es eine „unheimlich gute Ausgewogenheit zwischen Fordern im Lernstoff, aber nicht Überfordern!“  Auch die Stimmung in der Klasse empfand er als positiv und die Klasse wurde ziemlich schnell zu einer „Gemeinschaft“.

Auch seine Dozentin lobte Björn für seine Anwesenheitszeiten und sein Engagement, was sich schließlich auch in guten Noten widerspiegelte. Nun stellte sich nur die Frage, ob wir gemeinsam nochmal einen Arbeitgeber für ihn finden konnten.

Nach co-check:

Björn hat über co-check „wieder den Sprung in die Arbeitswelt geschafft“. Eine berufliche Tätigkeit im Anschluss an die Qualifizierung zu finden, „war genau das, was auch wichtig war“. Björn „managed jetzt ein Team“ und ist für die Lieferscheine und den Wareneingang verantwortlich. Björn führt den Mitarbeitern die zugewiesenen Waren zu und ist derjenige der dafür sorgt, dass sie „termingerecht gefertigt wird“.

Er ist heute als Teamleiter für die Firma „Käpple Qualitätsleister e.K.“ tätig.

Was würde Björn jemandem empfehlen, der sich gerade überlegt diesen Kurs zu absolvieren?

Man sollte sich „genau überlegen, ob man das wirklich will und dann mit viel Engagement und Motivation (..) durchziehen.“ Denn dann wird auch ein „Job daraus werden“, weil „das ganze Team hinter einem steht und den Weg dazu ebnet“.

Björn, das ganze co-check Team wünscht dir alles Gute für deinen weiteren privaten und beruflichen Weg!

Siawash Nadjimi

Sia ist dein Ansprechpartner für alle Kurse bei co-check. 

Lies die Geschichte von...

Björn

Björn (Jahrgang 1960) verlor nach jahrelanger erfolgreicher Karriere im Jahr 2016 den Anschluss auf dem Arbeitsmarkt. Dank seiner Entscheidung für eine Qualifizierung bei co-check arbeitet er heute wieder als Teamleiter im Bereich der Qualitätssicherung.

Weiterlesen